Enfants du Monde

Unsere Ziele

Wir sind ein Schweizer Hilfswerk und ermöglichen seit mehr als 45 Jahren benachteiligten Kindern in 7 der ärmsten Länder der Welt eine hochwertige Schulbildung und eine gute Gesundheitsversorgung.

Unsere Philosophie

Um wichtige und nachhaltige Resultate zu erzielen, arbeiten wir mit lokalen Partnern, den Gesundheits- und Bildungsministerien sowie internationalen Organisationen und Universitäten zusammen.

Über uns

Wir finanzieren Kindern und Jugendlichen, die nie zur Schule gehen konnten, eine Schulbildung und fördern die Einschulung von Mädchen. Gleichzeitig bilden wir Lehrer aus, um sicherzustellen dass der Unterricht von Qualität und auf die lokalen Bedürfnisse ausgerichtet ist.

Wir verbessern auch die medizinische Versorgung für Mütter und ihre Kinder. Wir schulen Hebammen, Krankenpfleger und Ärzte. Den Müttern und ihren Familien bieten wir zudem Gesundheitskurse an.
Mehr als 216'400 Kinder und ihre Familien profitieren jedes Jahr von unseren Entwicklungsprojekten. Enfants du Monde ist in Bangladesch, Burkina Faso, Niger, Guatemala, El Salvador, Kolumbien sowie auf Haiti tätig.

Warum Sie uns spenden sollten

Finden Sie, dass Kinder eine gute Schulbildung und Gesundheitsversorgung erhalten sollten?
Mit einem Vermächtnis an Enfants du Monde übergeben Sie uns die Verantwortung, benachteiligten Kindern zu helfen. Dank Ihrer Hilfe von heute schenken Sie Kindern von morgen Hoffnung und eine bessere Zukunft.

Kontakt

 Carlo Santarelli

Carlo Santarelli | Generalsekretär

Route de Ferney 150, Postfach 2100, 1211 Genf 2

+41 (22) 798 88 86, carlo.santarelli@edm.ch

http://www.edm.ch

Unser aktuelles Projekt

In Burkina Faso sterben jedes Jahr mehr als 3'000 Frauen während der Schwangerschaft oder Geburt. Von unserem Gesundheitsprojekt profitieren über 79'000 Frauen und 79'000 Babys in 3 Regionen.

Dank Weiterbildungskursen verändert sich das Verhalten der Ehemänner: Sie helfen nun – entgegen der herkömmlichen Tradition – ihrer schwangeren Frau bei dem schweren Arbeiten, z.B. auf dem Feld oder beim Wasser holen. So gibt es weniger Fehl- oder Frühgeburten. Zudem bilden wir das Pflegepersonal weiter.